Zukunft mit Tradition

im Martin-Niemöller-Konferenzhaus in Münster

Die Gründung unserer Bank am damaligen Stammsitz in Münster geht auf einen berühmten Mann zurück. In den 1920er-Jahren hat er gemeinsam mit weiteren Persönlichkeiten die damalige Darlehensgenossenschaft der Westfälischen Inneren Mission aus der Taufe gehoben. Die Beweggründe waren damals wie heute sozial geprägt. Für uns Anlass genug, unser Haus im Münsteraner Kreuzviertel am nahe gelegenen Martin-Niemöller-Park nach unserem berühmtesten Gründervater zu benennen und seinen Spuren zu folgen.

Interaktiv: Ausgabe 3 | 2021

9. Dezember 2021

Martin Niemöller

Die Ideen und Werte dieses Manns prägen noch heute die moderne Bank für Kirche und Diakonie. Martin Niemöller hat die westfälische Wurzel der Bank für Kirche und Diakonie mitinitiiert und war der erste  Vorstandsvorsitzende unserer Kirchenbank in Münster. Er führte ein bewegtes Leben: U-Boot-Kommandant im Ersten Weltkrieg, Pfarrer und Geschäftsführer des Provinzialverbandes der Inneren Mission Westfalen, erster Vorsitzender des Pfarrer-Notbunds und Widerstandskämpfer im Dritten Reich. Später wurde er Kirchenpräsident in Hessen, Präsident des ökumenischen Weltkirchenrats und Friedensaktivist. Als seinen Leitspruch benannte er eine Frage: „Was würde Jesus dazu sagen?“

Seit fast 100 Jahren nachhaltig – mit Tradition und Werten in die Zukunft

Die Bank für Kirche und Diakonie blickt auf eine fast 100-jährige Geschichte zurück. Bereits 1925 wurde eine erste evangelische Darlehensgenossenschaft in Dresden aus der Taufe gehoben. Zwei Jahre später folgten weitere in Magdeburg und Münster. Sie hatten eines im Sinn: soziale Vorhaben in Kirche und Diakonie finanzierbar zu machen durch eine eigene Bank mit einem eigenen kirchlich-diakonischen Finanzkreislauf.

Mit einem evangelischen Kindergarten in Münster fing alles an

Den letztlichen Anstoß für Niemöller haben fehlende Finanzmittel für einen Kindergarten gegeben. Die vielen Kinder, die zu Zeiten der Weltwirtschaftskrise allein auf den Straßen Münsters unterwegs waren, haben ihn aufgerüttelt und motiviert, die Schritte zur Bankgründung und damit zur Bereitstellung finanzieller Mittel für soziale Vorhaben anzugehen.

Unser Auftrag heute
Dieser besonderen Tradition fühlen wir uns bis heute verpflichtet. Getreu dem Motto „Mit Tradition in die Zukunft“ nehmen wir unseren Beratungsauftrag wahr. Ging es zu Gründungszeiten meist um einen Finanzierungsnotstand, so sehen wir heute einen Beratungsnotstand. Viele Menschen stehen hilflos einem medialen Informationsüberfluss gegenüber und suchen einen fairen Partner, der Licht ins Dunkel bringt. Wir sehen uns in der Verantwortung, Strategien für die Herausforderungen unserer Zeit auf den Finanz- und Kapitalmärkten zu entwickeln. Christliche Werte sind unser Kompass. Wir beraten gleichermaßen professionell wie ehrlich und fair; die Wünsche unserer Kundinnen und Kunden stehen dabei im Zentrum. Wir agieren ganzheitlich unter der Berücksichtigung ethisch-nachhaltiger Faktoren und thematisieren und adressieren diese in die Wirtschaftswelt.

Weitere Artikel

Martin Niemöller

Martin Niemöller – mehr als ein Namensgeber. Interview mit Altbischof Prof. Dr. Wolfgang Huber.

mehr

Wir berichten freiwillig

Über unser nachhaltiges Kerngeschäft berichten wir nach dem anerkannten Deutschen Nachhaltigkeitskodex.

mehr